Behandlung

Schwerpunkte

Weil FÜR ein strahlendes Lächeln jeder Zahn zählt.
Sie bringen mit jedem Lächeln Emotionen zum Ausdruck.
Lassen uns in unterschiedlichen Situationen buchstäblich "Worte" finden.

ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE

ÄSTHETISCHE ZAHNHEILKUNDE

GESUNDE, STRAHLENDE ZÄHNE!

Jeder von uns hegt den Wunsch nach schönen, weißen Zähnen. Sie signalisieren Vitalität und Selbstbewusstsein. Fehlende, abgeschliffene, verfärbte oder defekte Zähne beeinträchtigen dagegen unser Aussehen, unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität.

Zur Zahnästhetik zählen jedoch nicht nur schöne, weiße Zähne, sondern auch ein gesundes Zahnfleisch sowie die Funktionalität von Ober- und Unterkieferreihen. Aus diesem Grund spricht man bei der ästhetischen Zahnheilkunde auch von roter und weißer Zahnästhetik. Die Harmonie von rot und weiß, d.h. von Zahnfleisch und Zähnen spielt die wichtigste Rolle. Denn weiße Zähne sind stets von gesundem, rosarotem Zahnfleisch umschlossen.

In unserer Praxis legen wir neben der Ästhetik und Funktion einen sehr hohen Wert auf eine hochästhetische Versorgung ihrer Zähne. Dabei ist es uns ein großes Anliegen nicht nur das Äußere wiederherzurichten, sondern vielmehr die Vitalität und Funktion ihrer Zähne zu untersuchen. Rein kosmetische Eingriffe bringen Ihnen für die Zukunft weniger als die Wiederherstellung einer harmonischen Okklusion der Zahnreihen. (Verschließung – Zähne liegen aufeinander). Darauf gehen wir mit einem ausgeprägtem Behandlungsspektrum ein. Sei es eine schonende Zahnaufhellung, das Schließen von Zahnlücken, die Korrektur von Zahnfehlstellungen oder eine kaputte Füllung. Alles unter Anwendung modernster Techniken mit minimaler Patientenbelastung.

Weitere Themengebiete und Behandlungsverfahren:

  • ICON-Behandlung-Kariesinfiltration

  • Zahnfüllungen/Komposite

  • Kariestherapie

  • Bleaching

  • Funktionsdiagnostik

  • Laserdiagnostik

Wir helfen Ihnen dabei Ihren Zähnen immer einen strahlenden Glanz zu verleihen, sie nicht nur gesund aussehen zu lassen, sondern mit Hilfe verschiedener Therapieansätze auch gesund und funktional zu erhalten. Für ein strahlendes Lächeln!

PROTHETIK

prothetik

Die zahnärztliche Prothetik befasst sich mit der Wiederherstellung fehlender oder großflächig zerstörter Zähne. Dabei wird nicht nur die Funktionalität aufrechterhalten oder rekonstruiert, sondern es können auch, je nach Bedürfnis und Wunsch des Patienten, ästhetische Korrekturen vorgenommen werden. Ist es bei Ihnen zu Zahnsubstanzverlust oder gar zu Zahnverlust gekommen, kann durch die moderne prothetische Zahnmedizin die natürliche Funktion und Ästhetik rekonstruiert werden. Man unterscheidet zwischen festsitzendem (z.B. Kronen), herausnehmbarem (z.B. das klassische „Gebiss“) und Kombinations-Zahnersatz (z.B. herausnehmbare Prothese die an zementierten Kronen hält). Daneben steht noch einmal für sich die Implantatprothetik, welche sowohl einen festsitzenden, als auch einen kombinierten Zahnersatz liefern kann. Ich möchte mit Ihnen zusammen, im Gespräch, herausfinden welche Form des Zahnersatzes für ihre persönliche Situation die Richtige ist. Für die perfekte Umsetzung unserer prophetischen Arbeiten, arbeiten wir mit einem lokalen Aachener Meisterlabor zusammen.  

Auflistung der verschiedenen prothetischen Möglichkeiten:

Festsitzender Zahnersatz:

  • Teilkronen (Keramik / Metall)

  • Vollkronen (Vollmetall / Vollkeramik / Metallunterkonstruktion mit Keramik verblendet)

  • Veneers (Verblendschalen)

  • Brücken (Vollmetall / Vollkeramik / Metallunterkonstruktion mit Keramik verblendet)

Herausnehmbarer Zahnersatz:

  • Teilprothesen (es werden bestehende Lücken oder durch Zahnverlust verkürzte Zahnreihen ersetzt bzw. vervollständigt. Hierzu zählen Modellgussprothesen und Immediatprothesen (Sofortprothese) )

  • Totalprothesen

Implantatgetragener Zahnersatz:

  • Verankerung von Totalprothesen mittels Implantaten

  • Verankerung von Teleskopprothesen mittels Implantaten

  • Verankerung von Einzelkronen mittels Implantaten

  • Verbundbrücke

PARODONTOLOGIE

PARODONTOLOGIE

Das Parodontium ist der Zahnhalteapparat, eine funktionelle Einheit zu welcher der Kieferknochen, das Zahnfleisch, das Wurzelzement und die Wurzelhaut zählen. Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates. Die Folgen einer Parodontitis sind der Abbau von Zahnfleisch und Kieferknochen. Das kann im schlimmsten Fall zu Zahnverlust führen.

Zu Beginn bereitet die Parodontitis den Patienten meist keine Beschwerden, weshalb sie auch nicht als Erkrankung wahrgenommen werden kann. Deshalb führen wir regelmäßig parodontale Screening-Untersuchungen durch, um eine Parodontitis frühzeitig erkennen und behandeln zu können ( mehr dazu im Artikel „Prophylaxe„).

Zahnfleischbluten, reizempfindliche Zähne und Mundgeruch können Warnhinweise auf eine Parodontitis sein. Faktoren die eine Parodontitis weiterhin begünstigen sind eine mangelnde Mundhygiene, Zahnstein, ein geschwächtes Immunsystem, hormonelle Umstellungen (z.B. in der Schwangerschaft), Rauchen oder Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes mellitus. 

Durch eine bakterielle Entzündung baut sich schrittweise der Knochen, der die Zähne hält, ab. Es entstehen Zahnfleischtaschen, zwischen Zahn und Knochen, in denen sich die Bakterien optimal vermehren können und die der Patient nur bedingt selbst reinigen kann. Mit der Zeit baut sich der Knochen unter dem Zahnfleisch immer weiter ab, was bei einer akuten Entzündung bedingt durch den angeschwollenen Zustand des Zahnfleisches, nicht von außen zu sehen ist. Weicht das Zahnfleisch ebenfalls zurück führt dies, zu unter Umständen Schmerzempfindlichen freilegenden Zahnhälsen. Mit fortschreitendem Knochenabbau verliert der Zahn an Halt und wird locker und geht schlussendlich verloren.Wir haben auch ihr Zahnfleisch und den gesamten Zahnhalteappart bei den Vorsorgeuntersuchungen im Blick und beraten Sie bei Behandlungsbedarf rechtzeitig und umfassend.

Jede Therapie ist individuell und wird an Sie angepasst. Um dies zu gewährleisten arbeiten wir unter anderem mit mikrobiologischen Tests um die tatsächlichen Erreger ihrer Parodontitis bestimmen zu können und so noch gezielter behandeln zu können.

PROPHYLAXE

PROPHYLAXE

Eine gute häusliche Mundhygiene und eine gesunde Ernährung sind die Voraussetzungen , um Zähne bis ins hohe Alter gesund erhalten zu können. Eine möglichst optimale Mundhygiene trägt maßgeblich zur Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnhalteapparates bei.

Bei einer professionellen Zahnreinigung, kurz PZR, werden weiche Bakterielle Beläge (Plaque) und hartnäckige Ablagerungen, wie Zahnstein, an schwer zugänglichen Stellen im Mund, wie den Zahnzwischenräumen, entfernt. 
 
Durch die glatten Oberflächen, die wir bei einer PZR an allen Zahnflächen schaffen, ist es für die Bakterien um ein Vielfaches schwieriger, sich an den Zähnen anzuhaften. Zusätzlich wird durch die Bakterienreduktion auch ein wichtiger Beitrag zur Vorbeugung und unterstützenden Behandlung von allgemeinmedizinischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes und Herzkreislaufkrankheiten geleistet.

Neben der Reinigung werden auch immer wieder Ihre häuslichen Mundhygienemaßnahmen im Rahmen der PZR besprochen. Denn der wichtigste Mitarbeiter in Sachen Prophylaxe sind Sie für uns! Der Gesundheitszustand Ihrer Zähne kann nur so gut sein, wie zwischen den PZR-Terminen zuhause gepflegt wird. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir Ihre Zähne ein Leben lang gesund erhalten!

Übrigens: falls sie eine Prothese/Teilprothese tragen, auch diese können Sie bei uns professionell reinigen lassen!

ENDODONTIE

ENDODONTIE

Die Lehre vom Inneren (endo-) des Zahns beschäftigt sich mit der Pulpa (lat. Fleisch), dem Zahnmark oder Nerv. Die Pulpa ist ein Bündel von Nervenfasern, Blut- und Lymphgefäßen sowie Bindegewebe. 

Sie liegt im Zahninneren in einer Art Höhle, dem Wurzelkanal, umgeben von Zahnhartsubstanz. Je nach Zahn sind 1, 2, 3 oder sogar 4 Wurzelkanäle die bis in die Wurzelspitze/n des Zahnes reichen, vorhanden. Bei der Wurzelkanalbehandlung wird der „Nerv“ des Zahns entfernt um den Zahn zu erhalten und die Wurzelkanäle werden konisch ausgeformt um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass keine Gewebsreste zurück bleiben. Der Grund für eine nötige Wurzelkanalbehandlung kann ein bereits abgestorbener, toter Nerv sein, der dem Patienten in der Regel keinen akut schmerzenden Zahn mehr verursacht, oder ein entzündeter Nerv, der dem Patienten massive Schmerzen verursacht.
 Der häufigste Grund für eine Entzündung des Nervs ist eine Bakterieninvasion der Pulpa. Diese kann durch eine sehr tiefe Karies, ein entzündetes Zahnfleisch oder auch einen Zahnunfall mit Freilegung der Pulpa entstehen.
 
Zu Beginn der Wurzelkanalbehandlung wird der betroffene Zahn bei Bedarf zunächst einmal betäubt, eröffnet und das erkrankte oder abgestorbene Pulpagewebe entfernt. 
 
Mit Hilfe feinster Hand-Wurzelkanalfeilen oder besser hochflexibler, rotierender Instrumente werden die Kanäle bis zur Wurzelspitze gereinigt und konisch ausgeformt. Während dieses Aufbereitungsverfahrens werden die Kanäle mit antibakteriellen Spülflüssigkeiten desinfiziert.
Anschließend werden die Kanäle mit Füllmaterial gefüllt und bakteriendicht versiegelt, um das Risiko einer Reinfektion zu minimieren. Die weitere Versorgung des Zahnes, ob nun mit einer Füllung oder einer Krone, ist eine individuelle Entscheidung die wir gemeinsam besprechen.

KINDERZAHNHEILKUNDE

KINDERZAHNHEILKUNDE

Als Mutter von drei Kindern ist es mir eine Herzensangelegenheit mich um die Zähne unserer kleinsten Patienten zu kümmern. Zahngesundheit beginnt bereits im Bauch der werdenden Mutter, deren orale Gesundheit durch die hormonelle Umstellung auch vor besondere Herausforderungen gestellt wird. Zögern Sie bitte daher nicht, mich hierzu anzusprechen. 

Ich möchte Sie dazu einladen bereits Ihre Zahnlosen Babys mit  in die Praxis zu bringen. So können die Kleinsten die fremde Umgebung kennenlernen, können ohne Eile an die Inspektion ihrer Mundhöhle gewöhnt werden und werden von Anfang an in ihrer Mundgesundheit begleitet. 

Das große Stichwort in der Kinderzahnheilkunde ist die Prophylaxe, d.h. vor allem die Vorbeugung von Krankheiten des Mundraumes. Für mich sind eine gute Anleitung der Kinder und eine erfolgreiche Aufklärung der Eltern der Schlüssel zu einer guten Mundgesundheit bis ins hohe Erwachsenenalter. Ein Ziel, welches dadurch, dass grade im Bereich der Kinderzahnheilkunde in den letzten Jahren der Fokus deutlich auf die Prophylaxe gelegt wurde, sehr gefördert wird.

Dementsprechend lege ich viel Wert darauf, dass auch die Mundgesundheit und -hygiene unserer jungen Patienten bei jedem Besuch erneut kritisch begutachtet wird. Dies geschieht im Rahmen der Individualprophylaxe durch Aufklärung, Demonstration und unsere, eigenen Prophylaxemaßnahmen, wie die Zahnputzschule, Fissurenversiegelungen und Fluoridierungen.

Wenn dann doch mal ein Karieskobold schneller war, als es uns lieb ist, oder der Frontzahn nicht so stark war, wie z.B. der Fahrradlenker, möchte ich Ihrem Kind durch eine hochwertige konservierende Therapie die weißen „Perlenzöhnchen“ erhalten. 

Bei der Kinderbehandlung wird das Thema Individualität bei mir noch ein wenig größer geschrieben, denn als Eltern lernt man, dass jedes unserer „Pflänzchen“ anders ist und das soll sich in ihrer Behandlung bei mir auch widerspiegeln bzw. berücksichtigt werden!

Natürlich arbeite ich auch im Bereich der Kinderzahnheilkunde mit einem Kompetenznetzwerk aus Kieferorthopäden, Kieferchirurgen, Logopäden und Kinderzahnärzten zusammen um ihren Kleinen eine bestmögliche Betreuung bieten zu können.

CMD/KIEFERGELENK-BEHANDLUNG

CMD/KIEFERGELENK-BEHANDLUNG

Das Kiefergelenk ist aus mechanischer Sicht eines der komplexesten Gelenke im menschlichen Körper, da es sowohl Rotations- als auch Translationsbewegungen ausführt. Dementsprechend ist es auch anfällig für Beschwerden.

Die Ursachen für Beschwerden an den Kiefergelenken können ganz unterschiedlicher Herkunft sein. Oft ist nächtliches und seltener auch tagsüber auftretendes Zähneknirschen, Zähne- oder Zungenpressen eine Ursache, die wiederum Ausdruck einer seelischen/psychologischen Belastung im Sinne von Stress o.ä., sind. In einer solch schnelllebigen, erfolgsorientierten Welt, wie diese, in der sie leben, nimmt die Zahl der Patienten mit CMD-Beschwerden immer mehr zu. Daneben gibt es systemische Erkrankungen die sich im Kiefergelenk krankhaft manifestieren können und natürlich auch Fehlbildungen bzw. krankhafte Veränderungen des Kiefergelenks selbst.

Daher erfordern Beschwerden im Bereich der Kiefergelenke eine sorgfältige Diagnostik, um zielgerichtet therapieren zu können.
 
Wenn das Zusammenspiel von Kaumuskulatur, Kiefergelenken und Zähnen aus dem Gleichgewicht gerät, spricht man von einer Craniomandibulären Dysfunktion (CMD).  Zu den behandlungsbedürftigen CMD-Symptomen, die ihre Ursache im Kieferbereich haben, gehören u.a. Kopf- und Rückenschmerzen. 
 
Nach sorgfältiger Anamnese und der manuellen Untersuchung ihrer Kiefergelenke entscheide ich mit Ihnen welche Massnahmen indiziert sind, um ihren  Beschwerden entgegen zu wirken. Eine einfache, oft sehr wirkungsvolle therapeutische Maßnahme besteht in der Behandlung mit individuell angefertigten Aufbiss-Schienen. Weitergehend ist eine enge Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Osteopathen ein wichtiger Teil der Therapie.

Ich möchte mit Ihnen zusammen Ihre (Kiefergelenks)Beschwerden in den Griff bekommen, möglichst ohne eine medikamentöse Begleittherapie zu benötigen. Bitte sprechen Sie mich gerne zu diesem Thema an, ich möchte Ihnen helfen!

DIGITALES RÖNTGEN

DIGITALES RÖNTGEN

Bei diesem bildgebenden Verfahren, wird im Gegensatz zum analogen Röntgen, kein klassischer Röntgenfilm sondern ein kabelgebundener Sensor bzw. eine Sensorfolie (nutzen wir hier) im Mund positioniert und belichtet. Das Röntgenbild wird mittels digitalem Bildempfangssystem verarbeitet und in top Qualität dargestellt.Durch den Einsatz digitaler Bildgebungsverfahren kann die Strahlenbelastung auf ein Minimum reduziert werden. Außerdem sind die Bilder schnell bereit zur Betrachtung, der langwierige Entwicklungsprozess fällt weg. Im Vergleich zum analogen, bietet das digitale Röntgen, neben der enormen Strahlenreduktion zudem eine umweltbewusstere und qualitativ hochwertige Alternative.

Im Gegensatz zum klassischen Röntgenfilm können die digitalen Bilder problemlos nachbearbeitet, nachproduziert und vervielfacht werden. So können wir Ihr Röntgenbild digital, beispielsweise für eine Weiterbehandlung, problemlos an einen Kollegen übermitteln. Außerdem helfen eine Reihe digitaler Bildbetrachtungswerkzeuge bei der Röntgenbefundung und tragen somit letztendlich zu einer fundierten Diagnosefindung bei damit ich Ihnen bestmöglich helfen kann.

ANGSTPATIENTEN

ANGSTPATIENTEN

Jeder Mensch ist anders. Und wie bei vielem im Leben ist es einfacher wenn man jemanden findet, der einen scheinbar schwierigen Weg mit einem zusammen beschreiten. Derjenige möchte ich im Fall des Zahnarztbesuches  für Sie sein!

Hier gilt: Jeder so wie er kann und möchte, nichts wird abgetan, alle Bedenken oder Ängste werden ernstgenommen.
Ich bin fest davon überzeugt, dass man mit Ruhe, Geduld, Einfühlungsvermögen und auch etwas Humor an der richtigen Stelle, fast jede Situation im allgemeinen und bei uns in der Zahnmedizin im speziellen, gelöst bekommt!

Denn mittels einfühlsamer Zuwendung in Kombination mit modernen Behandlungsverfahren ist eine erfolgreiche Therapie für jeden Patienten möglich.
 
Mir ist es wichtig, mich mit Ihnen auf Augenhöhe zu unterhalten und gemeinsam zu entscheiden, welche Therapie für Sie die richtige ist.
 
Der größte Erfolg ist es für mich, einen (ehemaligen) Angstpatienten mit einem Lächeln in die Praxis kommen zu sehen!
 
Also sprechen Sie uns gerne an, wir freuen uns!
 

Adresse

Zahnarztpraxis Beverau
Sarah Schilder

Erzbergerallee 66
52066 Aachen

KONTAKT

Tel.: 0241 66633

E-Mail:
info@zahnarztpraxis-beverau.de

ÖFFNUNGZEITEN

Montag:
08:00 - 12:00 und 14:30 - 18:00 Uhr
Dienstag:
08:00 - 12:00 und 14:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:
08:00 - 12:00 und 14:30 - 18:00 Uhr
Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr

Termine können jederzeit telefonisch vereinbart werden.

© Zahnarztpraxis Beverau | Sarah Schilder